Kopfbereich
Eine junge Frau arbeitet in einer Fahrradwerkstatt an einem Laptop.

Geschäftsidee

Egal ob Du eine Idee schon lange mit Dir herumträgst, sie komplett neu entwickelst oder eine bereits bestehende Idee übernimmst: Eine kritische Prüfung auf Machbarkeit und Rentabilität steht immer an erster Stelle.

Eigene Idee entwickeln

Auf der Suche nach Deiner Geschäftsidee kannst Du Deiner Fantasie anfangs freien Lauf lassen. Skizziere z. B. gemeinsam mit Freunden verschiedene Geschäftsideen und orientiere Dich daran, was Du gerne tust, was Du gerne mal ausprobieren würdest und was Du gut kannst. Vergiss aber nicht, die zukünftigen Kunden im Auge zu behalten: Wer ist in der Lage und bereit, Geld für Dein Produkt oder Deine Dienstleistung auszugeben?

Prüfe daher kritisch, ob Deine Geschäftsidee wirklich erfolgreich umsetzbar ist. Mit einer objektiven Marktanalyse stellst Du schnell fest, ob sich Deine Idee wirklich von bestehenden Angeboten unterscheidet und wie viele Mitbewerber sich bereits mit ähnlichen Angeboten auf dem Markt tummeln. Gibt es ausreichend zahlungswillige Kunden, sodass Du mit Deinem Angebot einen Gewinn erzielen kannst? Die notwendigen Brancheninformationen erhältst Du u. a. in den STARTERCENTERN NRW, bei den örtlichen Kammern und Branchenverbänden oder bei Banken und Sparkassen.

Zitat Gülcan Urul, Augenoptikermeisterin
Gülcan Urul

Am Anfang steht die Geschäftsidee. Und die muss noch nicht einmal ausgefallen sein. Viel wichtiger ist ein durchdachtes Konzept. Damit geht man zum STARTERCENTER NRW.

- Gülcan Urul, Augenoptikermeisterin

Alternativen: Franchise oder Unternehmensnachfolge

Nicht immer benötigst Du eine eigene Geschäftsidee. Mit Hilfe von Franchisesystemen kannst Du Dich auch ohne eigene Idee selbstständig machen. Oder Du führst ein erfolgreiches Unternehmen fort, welches im Zuge eines Generationenwechsels zur Nachfolge angeboten wird. Weitere Informationen hierzu findest Du unter Gründungsarten.