Kopfbereich
Die Hände von drei Personen zeigen auf oder schreiben auf ein Papier auf einem Tisch.

Rechtsformen

Mit der Unternehmensform gibst Du Deinem Unternehmen einen festen Rahmen und regelst wichtige Fragen zu Eigentumsverhältnissen, Risikoverteilung und Haftung. Gleichzeitig hat die Rechtsform eines Unternehmens Auswirkungen auf den bürokratischen Aufwand – sowohl bei der Gründung als auch den Buchführungspflichten – und die Steuerbelastungen.

Arten von Unternehmensformen

Die verschiedenen Unternehmensformen lassen sich in Einzelunternehmen, Personengesellschaften und Kapitalgesellschaften unterteilen. Einzelunternehmen und die Personengesellschaften zeichnen sich dadurch aus, dass der Einzelunternehmer oder die Gesellschafter für Schulden des Unternehmens mit ihrem persönlichen Vermögen haften. Sie müssen kein Mindestkapital aufbringen.

Kapitalgesellschaften haben den Vorteil einer Haftungsbeschränkung – die Gesellschafter oder Aktionäre haften nur bis zu der Höhe ihrer Einlagen. Je nach Vorhaben kann dies ein entscheidender Grund für die Wahl der Kapitalgesellschaft sein.

Einzelunternehmen:

Personengesellschaften:

Kapitalgesellschaften:

Tipp: Information & Beratung

Erste Informationen zur Rechtsformwahl gibt Dir Dein STARTERCENTER NRW. Für die endgültige Wahl solltest Du eine kompetente Rechts- und Steuerberatung in Anspruch nehmen.