Header
Contact information
Gründerpreis NRW 2019

Nominees 2019

This content is only available in German.

 

Die Finalisten für den diesjährigen Gründerpreis NRW stehen fest: Diese zehn Unternehmerinnen und Unternehmer können nun auf ein Preisgeld von insgesamt 60.000 Euro hoffen!

Kurzsteckbriefe

A4VR GmbH The Agency for Virtual Reality

A4VR Gründer lacht in die Kamera.
  • Einreichung durch: Jan Thiel
  • Gründung: 2015
  • Gründungsform: Neugründung
  • Rechtsform: GmbH
  • Mitarbeiter: 16
  • Ort: Düsseldorf

 

 

Als Agentur für virtuelle Realität konzipiert, entwickelt und produziert A4VR Virtual Reality- und Augmented Reality-Erlebnisse für Unternehmen und Marken.

Ein Beispiel, das die Leistungsfähigkeit von A4VR zeigt, ist Schumann VR. Dabei handelt es sich um ein durch die Film- und Medienstiftung NRW gefördertes Projekt der A4VR, bei dem Besucher durch Virtual Reality das Düsseldorf um 1850 und die Musiker Clara und Robert Schumann erleben können.

Außerdem hat A4VR den Flamecoach® entwickelt, eine Brandschutzsimulation, die auch Bestandteil der Firesat 4.0 Brandschutzhelfer-Ausbildung bei Daimler ist.

A4VR hat sich seit Gründung familiengerichtet orientiert und am Leitfaden „Familiengerechte Personalpolitik – Gute Praxis nordrhein-westfälischer Unternehmen“ mitgewirkt.

In Zukunft möchte die Firma ihre Geschäftsfelder weiter ausbauen – auch international.

Internet: www.a4vr.com

Bergstation GmbH & Co. KG

Zwei Männer lachen in die Kamera.
  • Einreichung durch: Justin Bohn
  • Gründung: 2015
  • Gründungsform: Neugründung
  • Rechtsform: GmbH & Co.KG
  • Mitarbeiter: 26
  • Ort: Hilden

 

Die Bergstation bietet als Freizeiteinrichtung neben Kletter- und Boulderangeboten auch ein breites Rahmenangebot von Gastronomie bis zu Seminarräumen und Physiotherapie an. Bei dem Unternehmen wird „Soziales Engagement“ großgeschrieben, wobei Inklusion und Unterstützung von Schulen und sozialen Einrichtungen zum Konzept der Bergstation gehören. Außerdem unterstützt das Unternehmen als Kooperationspartner des Deutschen Alpenverein e.V. den Spitzensport und die Talentförderung.

Die Geschäftsführer legen viel Wert auf die Vereinbarkeit von Familie und Beruf, da ein Großteil der Mitarbeiter Kinder hat. Außerdem setzen sie sich für nachhaltige Technologien ein und nutzen unter anderem ein Solarkraftwerk auf dem Dach, ein Smart-Metering-Konzept und zu 100 Prozent Ökostrom.

Internet: www.bergstation.nrw

Ch.Batsch Verfahrenstechnik GmbH

Eine Frau mit Brille hält lächelnd zwei Glasflaschen in den Händen.
  • Einreichung durch: Christine Batsch
  • Gründung: 2014
  • Gründungsform: Neugründung
  • Rechtsform: GmbH
  • Mitarbeiter: 7
  • Ort: Meckenheim

 

Das Unternehmen Ch.Batsch Verfahrenstechnik spezialisiert sich auf den Bau und die Entwicklung von Destillationsanlagen zur Lösungsmittelrückgewinnung sowie Reinigungsanlagen für metallverarbeitende Industrien. Im Vergleich zum Wettbewerb verbrauchen diese deutlicher weniger Energie und helfen dabei, Ressourcen zu schonen.  

Die GmbH setzt sich zudem durch ein innovatives Recyclingverfahren für Natur und Umwelt ein. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter profitieren von flexiblen Arbeitszeiten, die Arbeit besser mit der Familie vereinbar machen.

Das Ziel von Ch.Batsch Verfahrenstechnik ist, ihre ressourceneffizienten Verfahren zum Industriestandard zu machen und andere Unternehmen für nachhaltige Prozesse zu sensibilisieren.  

Internet: www.batsch-verfahrenstechnik.de

FamCare Erziehungshilfe & Reittherapie

Frau lacht und hält einen FamCare Katalog hoch.
  • Einreichung durch: Lena Henke/Bild Sarah Jorczyk
  • Gründung: 2016
  • Gründungsform: Neugründung
  • Rechtsform: Einzelunternehmen
  • Mitarbeiter: 9
  • Ort: Viersen

 

 

FamCare ist ein privater Träger der Jugendhilfe und begleitet Familien in schwierigen Lebensphasen mit Hilfe von Tieren.  

Als Alternative zur klassischen Heimunterbringung von Jugendlichen bietet FamCare eine professionelle pädagogische Betreuung im Tiny House auf dem Hofgelände an. Hier können Jugendliche, die nicht mehr in ihrem gewohnten Umfeld leben können, in einem geschützten Raum lernen, eigenständig zu leben und sich zu versorgen. Dabei setzt die Gründerin auch auf die Arbeit mit Tieren, die dabei helfen, einen vertrauensvollen Kontakt zu den Klienten aufzubauen.

Die Arbeit auf einem Hof gestaltet sich für die Mitarbeiter flexibel und familienfreundlich. Sie können ihre Kontakte mit ihren Klienten frei wählen und auch ihre eigenen Kinder integrieren.

Internet: www.famcare-viersen.de

INperfektion GmbH

Mann lacht in die Kamera.
  • Einreichung durch: Carsten Finke
  • Gründung: 2017
  • Gründungsform: Neugründung
  • Rechtsform: GmbH
  • Mitarbeiter: 28
  • Ort: Wegberg

 

 

Die INperfektion GmbH bietet auf Basis von 3D-Konstruktionstechnik eine Full-Service-Dienstleistung an. Neben den Bereichen Engineering und Automation hat das Unternehmen insbesondere mit seiner Expertise im Geschäftsfeld Robotik an verschiedenen „Industrie 4.0“-Initiativen mitgewirkt.

Gemeinsam mit dem Werkzeugmaschinenlabor der RWTH Aachen entwickelte INperfektion ein cloudbasiertes Software-Tool, das die Planung und Arbeit mit Industrieanlagen und -teilen optimiert. Damit können durch datenbasierte Algorithmen konkrete Anwendungen implementiert werden, zum Beispiel Lebensdauerprognosen von Anlagenteilen. Dies wiederum führt zu geringeren Produktionskosten, weniger Kapitalbindung und einer größeren Unabhängigkeit vom Fachkräftemangel.

Neben der Beschäftigung von alleinerziehenden Müttern und Vätern wird auch Home-Office unterstützt. Außerdem engagiert sich das Unternehmen durch Firmenläufe, internationale Spendenaktionen zum Beispiel in Jordanien sowie dem Sponsoring von lokalen Fußballmannschaften.

Internet: www.inperfektion.de

Logarithmo GmbH & Co. KG

Porträtfoto von Felix Friemann.
  • Einreichung durch: Felix Friemann
  • Gründung: 2016
  • Gründungsform: Neugründung
  • Rechtsform: GmbH & Co.KG
  • Mitarbeiter: 15
  • Ort: Dortmund

 

 

Logarithmo hat ein Produkt entworfen, das angepasste Algorithmen schneller und effizienter entwickelt, um so Wettbewerbsvorteile zu schaffen. Das Unternehmen ist tätig im Bereich Data Analytics sowie im Live Monitoring großer Datenmengen und nutzt dafür KI-Modelle. Durch das entworfene Produkt, ein Baukasten, wird eine schnelle Umsetzung und die Andockung an externe und interne Datenquellen ermöglicht.

Teilzeitbeschäftigung und Home-Office bieten den Mitarbeitern die freie Einteilung ihrer Arbeitszeit und die Vereinbarkeit mit der Familie.

Das Ziel des Unternehmens ist es zukünftig, Anlaufstelle internationaler Unternehmen zu sein, wenn es um intelligente Datennutzung geht.

Internet: www.logarithmo.de

medmehr GmbH

Porträtfoto der medmehr Gründerin.
  • Einreichung durch: Dr.-Ing. Mandana Banedj-Schafii
  • Gründung: 2016
  • Gründungsform: Neugründung
  • Rechtsform: GmbH
  • Mitarbeiter: 15
  • Ort: Dortmund

 

Die medmehr GmbH unterstützt Gesundheitseinrichtungen beim effizienten Management des gesamten Produktlebenszyklus von technischen Geräten und Medizinprodukten wie beispielsweise einem Röntgengerät. Dazu zählen Kauf, Montage, Inbetriebnahme, Einweisung und Beratung, Instandhaltung (Wartung und Reparatur) sowie Entsorgung und digitalisierte Dokumentation.

Die Firma nahm mit dem Projekt „Bettenmanagement 4.0“ und dem ZIM-Projekt „KMU4Dementia“ erfolgreich am IKT Leitmarktwettbewerb des Landes Nordrhein-Westfalen teil.

Seit 2018 wird eine eigene Software entwickelt, die eigentlich als internes Tool gedacht war, nun aber auch den Kunden zur Verfügung gestellt werden soll.

Die Gründerin selbst ist zweifache Mutter und ermöglicht den Mitarbeitern flexibel zu arbeiten, um Familie und Beruf miteinander vereinbaren zu können. Ihren Beitrag zum Gesellschaftsprojekt Integration sieht die medmehr GmbH in der bikulturellen Biographie der Geschäftsführung und dem familiären Miteinander in einer Firma mit vielen verschiedenen kulturellen Hintergründen.

Internet: www.medmehr.de

PHYSEC GmbH

Physec Gründer lächeln in die Kamera.
  • Einreichung durch: Dr. Heiko Koepke und Dr. Christian Zenger
  • Gründung: 2016
  • Gründungsform: Neugründung
  • Rechtsform: GmbH
  • Mitarbeiter: 33
  • Ort: Bochum

 

Die PHYSEC GmbH ist spezialisiert auf angewandte Kryptographie mit dem Fokus auf Lösungen im Internet der Dinge (engl. Internet of Things, IoT). Mit dem Produkt IoTree bietet die Firma ihren Kunden eine Security-Plattform an, auf der alle zentralen Sicherheitsfragen wie beispielsweise die Überprüfung der Authentizität und Vertraulichkeit adressiert werden.

Als Alleinstellungsmerkmal sehen die Gründer die sogenannte Physical Layer Security, die angewandte Kryptographie und Nachrichtentechnik verbindet.

PHYSEC integriert in einem jungen und multikulturellen Team auch Menschen mit körperlichen Einschränkungen und Autisten – damit steht PHYSEC für erfolgreich gelebte Inklusion.

Internet: www.physec.de

RIMASYS

Rimasys Gründer lächelt.
  • Einreichung durch: Andre Passon
  • Gründung: 2016
  • Gründungsform: Neugründung
  • Rechtsform: GmbH
  • Mitarbeiter: 14
  • Ort: Köln
     

Foto: Marc Ebinger

 

Die RIMASYS hat sich auf die Verbesserung der Ausbildung von Chirurgen spezialisiert. Dazu hat das Unternehmen einen „Flugsimulator für Chirurgen“ entwickelt, mit dem Operationen realitätsgetreu simuliert werden können. Durch dieses Verfahren sinkt das Risiko von Behandlungsfehlern spürbar.

Medizinstudenten und junge Ärzte haben die Möglichkeit kostenfrei in den Räumlichkeiten der RIMASYS GmbH zu trainieren.

Das bisherige Konzept „Üben am Patienten“ bei der medizinischen Ausbildung will RIMASYS ablösen. Virtuelles Trainieren und Lernen soll sich dabei in Zukunft auch in anderen medizinischen Bereichen durchsetzen und weiterentwickeln.

Internet: www.rimasys.com

StoneTec GmbH

Zwei Männer lächeln in die Kamera.
  • Einreichung durch: Tim Dunkerbeck
  • Gründung: 2014
  • Gründungsform: Neugründung
  • Rechtsform: GmbH
  • Mitarbeiter: 27
  • Ort: Bocholt

 

Die StoneTec GmbH bietet die Verlegung von Wand- und Bodenfliesen sowie Naturstein für Innen- und Außenbereich an. Planung und Fertigung, aber auch Verkauf und Handel gehören zum Repertoire der Firma.

StoneTec möchte die Fliesenverlegearbeiten im Unternehmen revolutionieren, indem Bereiche wie Qualität, Wir-Gefühl als Team, Innovation und Digitalisierung im Fokus stehen.  

Mit Geld- und Sachspenden unterstützt die Firma örtliche Sportvereine und eine Musikschule. 2016 wurde die Jubiläumsfeier genutzt, um Spenden für die Hospiz-Stiftung „Omega“ zu sammeln.

Ziel von StoneTec ist es, künftig seine digitale Expertise noch weiter auszubauen, um seinen Kunden weitere innovative Leistungen anbieten zu können.

Internet: www.stonetec-bocholt.de

Alle Bilder © Udo Geisler